0211 957 42 900 post@jasna-menzel.eu

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich:

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des Coaching/Seminar-Veranstalters nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend Teilnehmer genannt. Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nach Bekanntgabe der Änderung nicht innerhalb 14 Tagen schriftlich Widerspruch erhebt.

2. Vertragsgegenstand:

Der Veranstalter bietet Coachingveranstaltungen, Seminare und Ausbildungen an. Eine genaue Auflistung des Leistungsangebots wird vom Veranstalter unter anderem in seiner Internetpräsenz und von diesem sonstig genutzten Medien bekannt gegeben.

3. Zustandekommen des Vertrags:

Ein Seminar-/Ausbildungs-Vertrag mit dem Veranstalter kommt zustande, durch die Übermittlung und Bestätigung der ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldung, Teilnahmeerklärung auf dem Postweg, per Fax, per elektronischer Post oder durch mündliche Absprache und anschließendem Nachreichen einer schriftlichen Anmeldung/Teilnahmeerklärung. Die Teilnahmeerklärung erfolgt für die gesamte Seminar/Ausbildungsdauer, ist verbindlich und kann nur in schriftlicher Form innerhalb des 14-tägigen Widerrufrechtes nach Anmeldung angenommen werden (maßgeblich ist das Datum des Poststempels). Bei späteren Abmeldungen oder Nichterscheinen berechnen wir die vollen Seminargebühren. Sollte die Ausbildung/ das Seminar durch Krankheit des Referenten oder sonstigen Gründen wie Unterbelegung kurzfristig abgesagt werden, wird mit dem Teilnehmer ein verbindlicher Ersatztermin vereinbart. Hier ist auch eine Rückerstattung der Seminargebühren möglich. Weitere Ansprüche, z.B. Verdienstausfall, können vom Teilnehmer nicht geltend gemacht werden.

4. Zahlungsmodalitäten:

Die Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nach der aktuellen Preisangabe des Veranstalters zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Teilnahmegebühr ist per Überweisung 15 Tage vor Seminarbeginn fällig. Die Bankverbindung wird mit der Anmeldebestätigung und der Rechnung mitgeteilt. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht dem Veranstalter ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugzinsen in Höhe von 2% über dem Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank gemäß dem Diskontsatz-Überleitungsgesetz zu. Das Recht der Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens bleibt unberührt.

5. Wir erlauben uns den Luxus und bieten zinslose Ratenzahlungen an. Eine Ratenzahlung kann individuell vereinbart werden.

6. Allgemeine Teilnahmebedingungen:

a. Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Die Teilnahmegebühr wird in diesem Fall nicht erstattet.

b. Der Seminarleiter ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

c. Die Teilnehmer halten sich in den Schulungsräumen auf eigene Gefahr auf. Auf persönliche Dinge, wie Handtasche und Garderobe ist selbst zu achten. Bei Anwendungsdemonstrationen und Übungen handeln die Teilnehmer auf eigenes Risiko. Schadensersatzansprüche gegen den Seminarleiter bzw. Anbieter sind ausgeschlossen.

d. Der Teilnehmer verpflichtet sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

e. Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

f. Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Teilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich den Seminarleitern zur Kenntnis zu geben. Diese werden für Abhilfe sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt der Teilnehmer schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so verwirkt er einen Anspruch auf Minderung des Teilnahmepreises.

7. Ton und Bildaufnahmen während der Veranstaltungen sind nur durch ausdrückliche uns schriftliche Genehmigung des Veranstalters gestattet.

8. Die Lehrmaterialien werden dem Teilnehmer ausschließlich zur alleinigen und nicht übertragbaren Nutzung überlassen. Jede Weitergabe an dritte, Vervielfältigung, Übersetzung oder anderweitige Verwendung, auch auszugsweise ohne ausdrückliche und schriftliche Genehmigung durch den Veranstalter verstößt gegen das Urheberrecht, ist strafbar und wird zur Anzeige gebracht.

9. Haftung:

Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragpflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird.

10. Gerichtsstand:

Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht. Die Gerichtsstandsvereinbarung gilt für Inlandskunden und Auslandskunden gleichermaßen. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschließlich der Sitz des Veranstalters.

11. Verschwiegenheitspflicht:

Der Veranstalter und der Teilnehmer verpflichten sich, während der Dauer einer Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Stillschweigen zu bewahren.

12. Sonstige Bestimmungen:

Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Der Teilnehmer ist nicht berechtigt, seine Ansprüche aus dem Vertrag abzutreten.

13. Salvatorische Klausel:

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am Nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

Inh. Jasna Menzel

Graf-Adolf-Straße 12

40212 Düsseldorf

Copyright  Website 2018  |  Impressum |  Datenschutz  |  Hinweise

Copyright  Website 2018  |  Impressum |  Datenschutz  |  Hinweise

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?